Englischer Springer Spaniel

Englischer Springer Spaniel und weitere Hunderassen zählen zu denjenigen Tiersorten, bei denen es sinnvoll erscheint, eine DNA-Analyse – einen genetischen Test also – erstellen lassen. Diese bringt nämlich viele wichtige Vorteile mit. Der häufigsten Grund für die Ausführung eines genetischen Tests besteht darin, dass man auf diese Weise gesunde Tiere züchten kann, unterschiedliche Tiere (und Tierrassen) identifizieren kann, vor allem aber eventuelle Erkrankungen vermeiden kann. Aus demselben Grund wie bei den Menschen spielen die DNA-Analysen heutzutage eine wichtige Rolle und stellen eine gute Lösung aus. Beim Unternehmen Eurovetgene, kürzer EVG, bieten wir Ihnen in diesem Feld verschiedene Dienstleitungen, mit denen Sie gesunde Tiere, wie etwa Englischener Springer Spaniel, züchten können. Unsere genetischen Tests ermöglichen Ihnen unterschiedliche Erkrankungen früh- und rechtzeitig zu erkennen und diese auch zu vermeiden. Sowohl beim Englischen Springer Spanien als auch bei weiteren Hunderassen bzw. Tiersorten tauchen nämlich oft gewisse Krankheiten auf. Bei dem Englischen Springer Spanien sind das folgende: Cone-rod dystrophy 1 (Cord1-PRA), Fukosidose und insbesondere Phosphofruktokinase-Defiziens. Diese und weitere Krankheiten aber lassen sich leicht bekämpfen, indem wir sie rechtzeitig erkennen. EVG zeichnet sich in diesem Bereich als eines der führenden Unternehmen in molekularer Diagnostik. Neben den genannten Test sind im Paket auch weitere genetische Tests einbeschlossen, auf die wir noch besondere Rabatte zur Verfügung stellen.

cord1 – PRA

Cone-rod dystrophy 1 (Cord1-PRA) und weitere Tests

Bei EVG sind wir uns bewusst, wie wichtig es ist, gesunde Haustiere – wie etwa Englischen Springer Spaniel – zu züchten und eventuelle Krankheiten zu vermeiden. Zu diesem Zweck stellen wir Pakete mit unterschiedlichen genetischen Tests zur Verfügung, wie etwa folgenden: Cone-rod dystrophy 1 (Cord1-PRA), Tests für Fukosidose sowie für Phosphofruktokinase-Defizienz. All die genannten Tests beziehen sich auf häufig auftretende Krankheiten bei dem Englischen Springer Spanien und weiteren Hunderassen. Diese können wir vermeiden, falls wir uns rechtzeitig für die Ausführung einer DNA-Analyse entscheiden. Diese zeigt uns nicht nur die Wahrscheinlichkeit für die Entwicklung einer bestimmten Krankheit, sondern ermöglicht uns zugleich auch die Tieridentifikation. All die genannten Tests beim Englischen Springer Spaniel bezeichnen unterschiedliche Gruppen von Krankheiten, wie zum Beispiel Cone-rod dystrophy 1 (cord1-PRA), Fukosidose und Phosphofruktokinase-Defizienz.

Fukosidose

Häufig auftretende Erkrankungen beim Englischen Springer Spaniel

Bei EVG kümmern wir uns um Ihre Haustiere – Hunde, Katzen, Vögel und andere Tiersorten – genauso wie Sie selbst. Falls Sie also einen Englischen Springer Spaniel besitzen, stellen wir Ihnen unterschiedliche Tests zur Verfügung, die häufig auftretende Krankheiten entlarven. Zu diesen gehören zum Beispiel Cone-rod dystrophy 1 (cord1-PRA), Fukosidose und Phosphofruktokinase- Defizienz. Die Cord-PRA bezeichnet dabei eine Form der progressiven retinalen Atrophie. Dabei handelt es sich nämlich um eine degenerative Erkrankung der Netzhaut, die sowohl bei den Menschen als auch bei den Tieren – wie etwa beim Englischen Springer Spaniel – auftauchen kann. Durch genetische Tests bzw. DNA-Analysen und weitere spezifischen Tests können wir solche Krankheiten wie etwa Cone-roc dystrophy 1 (cord1-PRA) vermeiden. Dafür müssen wir uns jedoch schnell und rechtzeitig entscheiden, da jede Minute kostbar ist.

mehr zu Fukosidose

Fukosidose bei Hunden

Nicht nur Cone-rod dystrophie, sondern auch weitere Krankheiten sind für Ihre Haustiere (wie etwa für den Englischen Springer Spaniel) schädlich. Zu häufigen Erkrankungen gehört auch zum Beispiel die sog. Fukosidose. Dabei geht es um eine lysosomale Speicherkrankheit, die eine Defizient der α-L-Fukosidose erzeugt. Die Krankheit zeigt sich daher als neurologisches Syndrom mit bestimmten Funktionsdefiziten, wie etwa progressiver Ataxie, Erblindung, propriozeptive Problemen sowie mit Änderungen des Temperaments Ihres Haustieren , Dysphagie, Dysphonie u.a. Außerdem kann das Haustier – wie etwa der Englische Springer Spaniel – sein erlerntes Verhalten verlieren.

Phosphofruktokinase-Defizienz bei dem Englischen Springer Spaniel

Phosphofruktokinase-Defizienz, kürzer PFKD, ist eine Erkrankung, bei der einen Mangel des Enzyms Phosphofruktokinase auftaucht. Ohne dieses Enzyms können die Muskeln und rote Blutkörperchen nicht genug Energie produzieren. Bei den Tieren – auch beim Englischen Springer Spaniel – zeigt sich das als Bewegungsintoleranz und Muskelkrämpfe. Außerdem werden solche Krisen durch Aufregung, Bewegung und Bellen ausgelöst.