Küchengeschichte: Reform mit der Standardisierung der Küchenmöbel

KüchenreformDie Frankfurter Küche war der erste Schritt in ein neues Kapitel der Küchengeschichte. Im mitten des 20. Jahrhunderts hat das Unternehmen Poggenpohl die s.g. Küchenreform vorgestellt. Die Poggenphl Küche brachte mit sich viele Innovationen im Bereich der funktionellen Elemente, die die Küche zum ersten Mal in kleinere, austauschbare Stücke teilt. In der Küchengeschichte gilt die Poggenpohl Küche als erste solche Küche, die noch heute am offensten zu sehen ist. Dieses Unternehmen hat jedoch noch weiter Küchengeschichte geschrieben. Die Frankfurter Küche hat nur standardisierte Maße und Layouts benutzt, Poggenpohl haben jedoch Küchendesigner in das Fach gebracht, um auch außerhalb des heimischen Markts durch zu dringen. Haushaltgeräte, die ein Teil der Küche waren, wurden für eine lange Zeit nicht verändert: Wasserhahn und Spülbecken, Elektro- oder Gasherd und Backoffen. Schnell ist der Standardeinrichtung auch der Kühlschrank beigetreten. Das Poggenpohl Konzept hat die spätere Geschichte vollendet und umgestaltet. Eine solche Vollendung waren z.B. Schwedische Küchen, die anstatt Küchenschränke Holzfronten benutzten. Später kamen synthetische Materiale in Mode, anfangs steriles Weiß, dann auch lebendigere Farben. Das Poggenpohl Konzept hat die moderne Küchengeschichte stark beeinflusst. Mit modernen Techniken der Massenproduktion wurde die neue Küche nach dem Krieg den Massen wieder zugänglich. Die Küche, die den Maßen der Boden- und Wandelemente angepasst ist, ist heute Standard.

 

Interessiert Sie Küchengeschichte? Lesen Sie: Technisierung der Küche >>

ANFRAGE
KOMMENTAR SCHREIBEN
SIE BEFINDEN SICH IN DER KATEGORIE
ANFRAGE
B2C
Fremdsprachige Seiten
	Phrasen
Küchengeschichte, küche, küchen
SOZIALES NETZWERK